Osteopathie bei Kindern

Osteopathie bei KindernNeugeborene, Säuglinge, Kinder und Jugendliche weisen oftmals Fehlfunktionen auf, die sich auf die spätere körperliche Entwicklung negativ auswirken können. Der kindliche Schädel ist für den Osteopathen sehr wichtig. Er besteht bei der Geburt aus mehreren weichen Knochenschichten und Bindegewebsplatten, die bis zur Pubertät, teilweise auch wesentlich später, zusammenwachsen. Aufgrund der Enge des mütterlichen Beckens kommt es im Geburtsverlauf, umso mehr beim Einsatz von Zange oder Saugglocke, zu großen, auf den Kopf einwirkenden Kräften, die zu mehr oder minder starken Verschiebungen der Knochensymmetrie führen können.